ANDI-094/2019-10-25: Katalonien, Equal Pay Day, World Press Photo, Vučjak, Rojava, Begegnungszentrum Quo vadis, Mission entdecken, Civil Radio

 
แบ่งปัน
 

Fetch error

Hmmm there seems to be a problem fetching this series right now. Last successful fetch was on November 17, 2020 17:18 (16d ago)

What now? This series will be checked again in the next day. If you believe it should be working, please verify the publisher's feed link below is valid and includes actual episode links. You can contact support to request the feed be immediately fetched.

Manage episode 245053699 series 2489004
โดย ANDI - Alternativer Nachrichtendienst von ORANGE 94.0 และถูกค้นพบโดย Player FM และชุมชนของเรา -- ลิขสิทธิ์นี้เป็นของผู้เผยแพร่ ไม่ใช่ Player FM โดยมีการสตรีมเสียงโดยตรงจากเซิร์ฟเวอร์ผู้เผยแพร่ กดปุ่มติดตามเพื่อติดตามการอัพเดทใน Player FM หรือวาง URL ฟีดนี้ไปยังแอพพอดคาสท์อื่น
  • Solidaritätskundgebung mit der katalanischen Unabhängigkeitsbewegung
    Rund 130 Menschen demonstrierten am 20. Oktober am Karlsplatz Solidarität mit den in Katalonien für Unabhängigkeit eintretenden Menschen und für Freiheit der zu bis zu 13 Jahren Haft verurteilten Aktivist*innen und Politiker*innen. Gerhard Kettler war dort.
  • Equal Pay Day
    Frauen* und Männer* werden auch heute noch nicht gleich entlohnt. Eine der Möglichkeiten, diese Lohnschere zu beschreiben, ist der „Equal Pay Day“. Bis zu diesem Tag haben Männer* bereits das gleiche Jahreseinkommen erzielt, wie Frauen* im ganzen Jahr. In Österreich fiel der Equal Pay Day dieses Jahr auf den 21. Oktober. Die verbleibenden zwei Monate arbeiten Frauen also praktisch umsonst. Die Frauenstadträtin Kathrin Gahl sieht darin eine langfristige Herausforderung. Stefan Resch berichtet von einer Veranstaltung zum Equal Pay Day.
  • World Press Photo
    Seit 1955 würdigt die „World Press Photo Foundation“ die Arbeit von Fotojournalist*innen auf der ganzen Welt. Miriam Ressi hat Eindrücke der Besucher*innen der Ausstellung „World Press Photo“ eingefangen.
  • Unmenschliche Bedingungen im Geflüchtetenlager Vučjak in Bosnien werden eskaliert
    Am 21. Oktober forderten rund 90 Menschen wieder einmal, diesmal vor dem Haus der EU in der Wipplingerstraße, eine Schließung des Lagers Vučjak in Bosnien, wo Geflüchtete unter unmenschlichen Bedingungen auf einer ehemaligen Müllhalde leben müssen. Jetzt wurde auch noch die Finanzierung der Wasserversorgung und der Müllentsorgung eingestellt. Wir hören Adi Wachsmut, einer von freiwilligen Helfern vom Team Vučjak, Michael Genner von Asyl in Not und die Grüne Nationalratsabgeordnete Alma Zadić.
  • Weiter Proteste gegen türkische Invasion in Rojava
    Die Proteste gegen die türkische Invasion in Rojava gehen auch in Wien praktisch täglich weiter. Denn: Die angebliche Waffenruhe existiert nur auf dem Papier.
  • Begegnungszentrum Quo vadis
    Das Begegnungszentrum „Quo vadis“ am Stephansplatz lädt Besucher*innen um dem hektischen Alltag der Großstadt kurzfristig zu entfliehen. Julia Rauch und Carina Fröhlich sprachen mit der neuen Leiterin Lisa Huber.
  • Abend voll Inspiration
    „Entdecke deine Mission – ein Abend voll Inspiration“ war das Motto einer Veranstaltung im Figlhaus. Julia Rauch und Carina Fröhlich waren dort.

165 ตอน